Colégio Vértice

Bei allen Erfahrungen, Projekten und Erlebnissen, ob in Klassenzimmern und Flure oder auf dem Sportplatz werden bei den Lernenden immer wichtige Werte wie Respekt und Zusammenarbeit betont. Sie werden gezielt ermutigt, bewusst und empathisch miteinander und mit der Umwelt umzugehen.

Vértice nimmt am UNESCO Associated Schools Programm (ASP) teil, das rund 11.000 Bildungsinstitutionen in mehr als 180 Ländern weltweit umfasst. Die teilnehmenden Schulen teilen und führen pädagogische Projekte durch, die die Rolle der Bildung bei der Förderung einer Kultur des Friedens, der internationalen Zusammenarbeit und der demokratischen Werte in allen Mitgliedsländern der Vereinten Nationen (VN) stärken.

In einer der Initiativen koordinieren die Lernenden Sensibilisierungs- und Spendenaktionen, die verschiedenen Institutionen und sozialen Zwecken zugute kommen. Sie sind dafür verantwortlich, das Motto der Kampagne zu bestimmen und die ganze Schulgemeinschaft zum Mitmachen zu motivieren.

Die Ideenauktion wird von den der 11. Klasse organisiert und bringt Kreativität, Oralität, Äußerungsformen und Solidarität zusammen. Ausgehend von der Umdeutung von Objekten schreiben die Lernenden der 11. Klasse Erzählungen und die besten werden in Form von Konzerten oder Theaterstücken aufgeführt. Am Ende jeder Aufführung werden das Originalobjekt der Erzählung und eine Kopie davon an das Publikum versteigert. Der Betrag geht an TUCCA – eine Institution, die Kindern und Jugendlichen mit Krebserkrankungen eine kostenlose Behandlung anbietet.

Äußerungsformen ist auch ein wichtiges Instrument im Projekt Empathie. In diesem Projekt führen Lernende der 9. Klasse von ihnen geschriebenen kleinen Stücken auf. Das Ziel ist es, Licht auf Themen wie Mobbing, missbräuchliche Beziehungen, Drogen, Schwangerschaft im Jugend und Vorurteile zu werfen und sowohl das Publikum als auch die Lernenden selbst dafür zu sensibilisieren. Theater und Musik sind Werkzeuge für Reflexionen über empathischere und gesündere Einstellungen und Beziehungen.

Der Blick auf unsere Beziehung zur Umwelt ist ein weiteres Thema, das die Schule an ihrer Arbeit berücksichtigt. Unter der Voraussetzung der Umwelterziehung und der Ausübung des Bürgersinnes wird das Projekt Kompostierung jährlich mit Kindern entwickelt. Es wandelt die im Kindergarten organischen Abfälle – nach der Mahlzeit und in Kochkursen – in Dünger um, der in unseren Grünflächen verwendet wird. Das Gartenteam nimmt auch daran teil und es werden sowohl Pflanzaktivitäten durchgeführt als auch Erkundungserfahrungen von Geschmäcke und Texturen der gepflanzten Lebensmittel gemacht.