Colégio Vértice

In der Grundschule wird der Lernende ermutigt, Verantwortung und Autonomie zu entwickeln. In dieser Phase verwendet die Lehrkraft Lerninhalte, um dem Kind Disziplin, Lern- und Arbeitsgewohnheiten beizubringen, d.h. das Wissen, wie man das tut. Das alles ohne die sozialen Beziehungen aus den Augen zu verlieren, die auf Respekt, Empathie und gegenseitiger Zusammenarbeit beruhen.

Mit einem warmherzigen Empfang, Zuneigung und eine sehr enge Arbeit spielt der Bildungsberatungssektor eine grundlegende Rolle in diesem Prozess. Die Beratungen, gezielten Aktivitäten und die individuelle Unterstützung ermöglichen es dem Lernenden zu verstehen, wie er seine Schulsachen organisiert, z.B. Hefte und Rucksack, Probleme löst und seine Zeit und seinen Terminplan verwaltet. Diese Arbeit wird in Partnerschaft mit den Familien und der Lehrkraft durchgeführt und basiert sich auf Strategien, die die Individualität der Kindern berücksichtigen.

Mit diesen Kompetenzen und Fähigkeiten wird der Lernende Protagonist beim Lernprozess im Laufe seinem akademischen Weg.

Der Alltag von Schüler und Schülerinnen der Grundschule in Vértice besteht aus zahlreichen pädagogischen Erfahrungen. Sie fassen die gemeinsamen Fächer des Lehrplans und andere Bereiche um, wie Kunst, Englisch, Musik, Kochen, sozio-emotionale Bildung, Geschichtenerzählen, Textproduktion, handwerkliche Kreation, Ausdruckskraft, Technologie und Workshops.

Dieses breite Repertoire von Aktivitäten, das mit dem Einsatz von Multimedia-Tools verbunden ist, eröffnet ein Umfeld für die volle Entwicklung des Lernenden und seines Potenzials. Somit engagiert er sich und fühlt sich motiviert beim Lernen und bei Entdeckungen. Dies geschieht beispielsweise in Workshops, in denen die im Klassenzimmer erarbeiteten Konzepte eine neue Dynamik erhalten, wie Quiz, Herausforderungen und Wissenswettbewerbe. Das verbessert auch die Fähigkeit zur Gruppenarbeit.

In Stunden wie Geschichtenerzählen und Expressivität sowie Musik und Kunst strukturieren Kinder die Oralität, die Interpretation, die Kreativität, das körperlichen Bewusstsein, das künstlerische Repertoire und erleben verschiedene Äußerungsformen.

Im Bereich Technologie werden Inhalte wie Logik, Programmierung, Sicherheit und Ethik in den digitalen Medien eingeführt. Neben dem Einsatz technologischer Ressourcen gibt es verschiedene Maker-Aktivitäten, bei denen die Lernende Werkzeuge, elektrische und elektronische Komponenten kennen lernen, Materialien erforschen und kleine Artefakte bauen. Das hilft ihnen physikalische, wissenschaftliche und logische Prinzipien zu verstehen.

Alle diese Erfahrungen finden innerhalb und außerhalb des Unterrichts in einem Gebäude statt, das so geplant wurde, um Neugier, Autonomie und Dynamik der Kinder anzuregen. Dieses Architekturprojekt von der Grundschule wurde 2019 eröffnet und es steht im Einklang mit den neuen Anforderungen einer vernetzten Welt ohne Hindernisse für Kreativität und Vernetzung. MakerSpace, multikultureller Raum, modulare Klassenzimmer, Sportplatz und andere Umgebungen bilden ein Universum von Möglichkeiten.

Durch Problemlösung, Reflexion relevanter Themen und Dialog mit dem gesamten Lerninhalt ermöglichen die interdisziplinären Projekte den Lernenden, Wege des sinnvollen Lernens zu beschreiten. Die Lehrkraft koordiniert diesen ganzen Prozess und ist der Moderator beim Aufbau von Wissen und Erwerb von Fähigkeiten.

Zu den Initiativen gehören Themen wie Umweltbildung und Nachhaltigkeit, kultureller Austausch, Bürgerschaft, Zukunftsaussichten, Kreativwirtschaft, Finanzbildung, Unternehmertum und andere Aspekte der pädagogischen und sozio-emotionalen Vertiefung.

In diesen Projekten betont die gemeinsame Arbeit die Relevanz von den folgenden Aspekten: Respekt der unterschiedlichen Meinungen, Gefühl der Zusammenarbeit, Bedeutung von der Zielsetzung und der Aufgabenverteilung. Die Evaluation wird sowohl durch die Lehrkraft, die den gesamten Ausarbeitungsprozess verfolgt hat, als auch durch die Lernenden selbst gemacht, die mit Selbstkritik ihre Leistung in der Gruppe und einzeln bewerten. Diese Dynamik regt zur Diskussion, Reflexion und zum Verantwortungsbewusstsein an, die in der nächsten Phase des Schulverlaufs von größter Bedeutung werden, d.h. die Mittelstufe.